2018

 

 

HELMTRUD NYSTRÖM

Malerei und Grafik

 

24. März – 10. Juni 2018

 

Eröffnung: 24.März,
im Caspar-David-Friedrich-Zentrum um 14.00 Uhr

 

Die international renommierte Künstlerin Helmtrud Nyström stellt ihre Malereien und Grafiken in der Galerie des Caspar-David-Friedrich-Zentrums aus. Seit 55 Jahren lebt die in Hannover geborene Künstlerin bereits in Lund/Schweden und hat dadurch eine enge Verbundenheit zu gleich zwei Ländern.

 

 

Bild: Im April, Öl auf Leinwand, 90 x 100 cm, 2016, © H. Nyström 2018
Bild/Ausschnitt (oben): Mädchen mit Sobel, Acryl auf Leinwand, 2018, © H. Nyström, 2018

 

 

Ihre Werke zeigen daher sowohl schwedische, als auch norddeutsche Landschaften. Im Vordergrund steht dabei aber das Verhältnis von Mensch und Natur, das von einer Verbundenheit bis hin zur Entfremdung reichen kann. Sie fängt tiefe Wäldern, dunkle und üppige Moor- und Seenlandschaften zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten ein. Auch durch die gedeckten Farben schafft sie so eine magisch-mystische Atmosphäre in ihren Malereien. Die Naturausschnitte verbindet sie mit in ihnen befindlichen Architekturen und agierenden Figuren, vor allem Kinder, wie in „Pathfinder“, „Two wanderers“ und „Swimming girls“. Vor allem in ihren Grafiken konzentriert sie sich zusätzlich auf Motive aus schwedischen Sagen, Märchen und Brauchtum. 

 

 

 

Bild: Wegweiser, Öl auf Leinwand, 130 x 130 cm, 2014, © H. Nyström 2018

 

Helmtrud Nyström lehrte u.a. in Reykjavik, Canberra/Australien und 1994/95 auch an der Universität Greifswald. Sie ist mit ihren Werken in Sammlungen weltweit vertreten. Ihre Farbradierungen wurden mit mehreren Auszeichnungen bei internationalen Biennalen, u.a. in Polen, Frankreich, Indien sowie in Deutschland ausgezeichnet. In den letzten Jahren beschäftigt sich Helmtrud Nyström mit Monotypien und vor allem mit der Malerei.

 

 

 

Helmtrud Nyström

 

 

Helmtrud Nyström ist 1939 in Hannover geboren. Sie lebt und arbeitet seit 1963 in Lund, Schweden.

 

Kurzvita:

1963-1965
Studium an der Målarskolan Forum in Malmö für Gösta Lindqvist
und Gerhard Nordström
1965-1970
Studium am Grafikskolan Forum in Malmö für Bertil Lundberg
1992
Gastdozentin, Canberra School of Art, Australien
1994, 1995
Gastdozentin, Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald
1998
Gastdozentin, Island School of Art, Reykjavik, Island

 

Einzelausstellungen (Auswahl):

2017
Karlskrona konsthall mit Elisabeth Svensson
2017
Kunstscheune, Wustrow
2016
Galerie Thomassen, Göteborg
2016
Galerie Leger, Malmö
2016
Galerie Möller, Warnemünde
2011
Schloss Tomarp mit Alexandra Kucharska
2004
Königliche Kunstakademie, Stockholm
2000
Schwedische Botschaft, Tokyo, Japan
2000
Ystad Kunstmuseum, Ystad
1997
Galerie Himmelreich, Magdeburg (mit Wolfgang Friedrich)
1993
Landskrona Kunsthalle, Landskrona
1993
Kulturgeschichtlichess Museum, Stralsund
1992
Museum der Hansestadt Greifswald

 

Gruppenausstellungen (Auswahl):

2018
Kunstverein Aura, Lund
2014
Autoren Galerie, München
2011
Autoren Galerie 1, München
2011
Malmö Museum, Malmö
2011
Dunkers Kulturhaus, Helsingborg
2010
Grafische Gesellschaft Schweden
2004-07
A view from the North, Kopenhagen, Jyväskyla, Reykjavik, Uppsala

 

Biennalen und Triennalen (Auswahl):

2014
XV. Grafiktriennale, Kunstmuseum, Uppsala
2010
XIV. Grafiktriennale, Königliche Kunstakademie, Stockholm
2008
3. Internationale Artistbook Biennale, Biblioteheca Alexandria, Ägypten
2007
Grafiktriennalen in Schweden (und 1974, 77, 80, 83, 86, 89, 92, 95)
2003
Internationale Biennalel für Zeichnung und Grafik, Györ, Ungarn
2002
Internationale Ausstellung für zeitgenössische Grafik, Sungsan, Korea
1995
Bharat Bhavan Internationale Biennale für Grafik, Bhopal, Indien (und 1989, 91)
1993
Internationale Biennale für Grafik, Ljubljana, f. Jugoslawien (und 1981, 83, 85, 87)
1992
Triennale für Grafik in den baltischen Ländern , Gdansk, Polen
1986
Internationale Grafik Biennale, Frechen (und 1978, 80,82,84)
1984
Intergrafik, Berlin, ehem. DDR
1983
Biennale der Ostseeländer, Rostock, ehem. DDR
1983
Premio Internazionale Biella per l'incisione, Italien
1981
Male Formy Grafiki, BWA, Lodz, Polen
1979
World Print III, San Francisco, USA
1979
Biennale der Europäischen Grafik, Heidelberg

 

Preise/Stipendien:

2012
Emil Bergs resestipendium, Stockholm
2007
Grafiska Sällskapets Stipendium, Stockholm
2004
Längmanska Kulturfonden, Stockholm
2001
Lund stads kulturpris
1993-02
Flerårigt Stipendium Bildkonstnärsfonden, Stockholm
1992
Erster Preis Internationella Grafikbiennalen i Gdansk, Polen
1991
Ester Almquist Stipendium, Lund
1991
Första pris Internationella Grafiktriennale in Prag, ehem. Tschechoslowakei
1989
Stora priset Internationella Grafikbiennale in Bhopal, Indien
1988
Stora priset Internationella Grafikfestivale in Menton, Frankreich
1986
Prize of the President of Cracow City, Grafikbiennale in Krakow, Polen
1983
Prix d'Achat Grafikbiennale Ljubljana, ehem. Jugoslawien
1981
Utställningspriset Grafica Creativa, Jyväskylä, Finnland
1978
Erster Preis Grafik Biennale in Frechen, ehem. BRD

  

Öffentliche Sammlungen:

Moderna museet, Stockholm; Nationalmuseum, Stockholm; Malmö Museum; Kunstmuseum, Göteborg; Schwedische Landesmuseen; Nasjonalgalleriet, Oslo; Alvar Alto Museum, Jyväskylä; British Museum, London; Nordiska huset, Reykjavik; Kunstmuseum, Bhopal; Kulturmuseum, Greifswald; Kunstmuseum, Krakow; Modern Museum, Rio de Janeiro; National Museum, Prag; Kulturgeschichtliches Museum, Osnabrück; Kunstakademie, Sarajevo; Kunstmuseen, Menton; Kulturgeschichtliches Museum, Stralsund; University Collection, Alberta; Schwedische Botschaft, Tokyo; Kunstmuseum, Lodz; Kunsthalle, Rostock; Kunstgallerie, Pristina; Kiasma Museum, Helsinki; National Museum, Warszawa; Artothek, Stadt Oldenburg; Schwedische Botschaft, Canberra

 

http://www.helmtrudnystrom.se/

 

 

 

 

TAKE ME TO THE PLACE

das CDFI im PLM und CDFZ

 

20. Januar – 17. März 2018

 

Pommersches Landesmuseum
Caspar-David-Friedrich-Zentrum

 

Eröffnung: 20.Januar,
im Pommerschen Landesmuseum um 14.00 Uhr,
im Caspar-David-Friedrich-Zentrum um 15.00 Uhr

 

Im Juni 2017 begaben sich 16 Studierende des Caspar-David-Friedrich-Instituts gemeinsam mit ihrer Dozentin Daniela Risch auf eine Reise von Greifswald nach Szczecin/ Stettin.

In der pommerschen Metropole angekommen, die viele trotz der geringen Entfernung bis dahin noch nicht betreten hatten, galt es, sich mit den Mitteln der Fotografie und der Videokunst mit der neuen Umgebung auseinander zu setzen. Zuvor fanden bereits erste Annäherungen an Szczecin/ Stettin  durch vielfältige Beiträge polnischer wie deutscher Historiker und Künstler im Seminar sowie bei einer Führung durch die Landesgeschichte im Pommerschen Landesmuseum statt.

Die hier ausgestellten Arbeiten zeigen deutlich, wie verschiedenartig die Wahrnehmung ein und derselben Stadt sein kann. Von dokumentarischen Arbeiten zu subjektiven Interpretationen offenbaren die Analysen des Stadtraums die vielfältigen Blickwinkel der Reisenden.

Mit Szczecin/ Stettin haben die Bilder zu tun, aber die gestellten Fragen sind allgemeinere. Ein zentrales Thema sind Formen der städtischen Raumordnung und Raumerfahrung. Welche Qualität von urbanen Räumen, um darin zu wohnen, welche Formen von Aneignung bietet die Stadt?

An gleich zwei Orten in Greifswald, im PLM und im CDFZ, fügt die Ausstellung TAKE ME TO THE PLACE die so entstandenen Fragmente zu einem neuen Ganzen zusammen.

 

Die beteiligten Studierenden an der Ausstellung sind:

Laura Arden, Caroline Barth, Uta Eckelt, Lilly Eikermann, Klara Fries, Theresa Griebner, Jana Nedorost, Daniela Risch, Hannah Rothe, Anna Schmitz, Ulrich Schneider, Jakob Sperrle, Jacqueline Wehner, Annelie Werner, Gesche Witte

Bild (oben): © Uta Eckelt, 2017

 

 

 

 

 

2017

 

 

2016

 

 

2015

 

 

2014

 

 

2013

 

 

2012

 

 

2011