Teilnahmebedingungen

Caspar-David-Friedrich-Preis 2022

 

Veranstalter  

Die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e.V. gründete sich 1998 in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, der Geburtsstadt des berühmten Malers der Frühromantik. Der gemeinnützige Verein verfolgt das Ziel, Friedrichs Leben, seine Persönlichkeit und sein Schaffen zu würdigen und für zukünftige Generationen am Leben zu erhalten. Diesem Zweck dient insbesondere der Betrieb des Caspar-David-Friedrich-Zentrums, das auf Initiative der Gesellschaft am Ort des Geburtshauses des Künstlers eingerichtet worden ist. Die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e.V. schreibt jährlich den Caspar-David-Friedrich-Preis aus, der im Jahre 2001 zum ersten Mal verliehen wurde. 

 

Teilnahmebedingungen 

Teilnahmeberechtigt sind Kunststudierende der Orte und Institutionen, an denen Caspar David Friedrich selbst studiert bzw. gewirkt hat – die Universität Greifswald, die Königliche Akademie der Künste in Kopenhagen und die Hochschule der Bildenden Künste in Dresden. Dieser Kunstpreis wird für Arbeiten im Bereich Bildende Kunst vergeben. Eingereicht werden können Bilder aller Gattungen und Medien. Gruppenarbeiten werden nicht bewertet. Bereits eingereichte Arbeiten zum Caspar-David-Friedrich-Preis der Vorjahre dürfen kein weiteres Mal eingereicht werden. Die Auseinandersetzung mit aktuellen Fragestellungen des Verhältnisses von Mensch, Natur und Kunst sollen in einem klar erkennbaren geistigen Bezug zum Werk Caspar David Friedrichs stehen. Nur dann kann die Bewerbung die volle Berücksichtigung finden.

 

Bewerbungsunterlagen 

Die Bewerbung sollte möglichst in Form einer Präsentationsmappe, eines Portfolios (mit einzelnen entnehmbaren Seiten) oder eines druckbaren Portfolio-PDFs erfolgen. Alle Einreichungen sollen bitte in digitaler Form stattfinden; zusätzliche analoge Einreichung der selben Arbeiten sind möglich.
Die digitalen Dateien sollten nach Möglichkeit komprimiert werden (Zip)
Kriterien der Bewerbungsunterlagen:
– ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular (siehe Anlage unten)
– eine kurze Vita (Englisch)
– Portfolio mit mindestens 15, maximal 25 eingereichte Arbeiten
– die eingereichten Arbeiten dürfen nicht älter als zwei Jahre sein
– kurze Erläuterung der eigenen Arbeiten im Bezug zum Schaffen Caspar David Friedrichs
  (auf Englisch und Deutsch)
– Auflistung der Daten der eingereichten Arbeiten in digitaler Form (Text-Datei)
– Angaben zu Titel, Jahr, Größe, Technik/Material
– Kopie einer gültigen Studienbescheinigung
 
Da nach derzeitigem Stand noch nicht absehbar ist wie sich die Corona-Lage entwickelt und ob ein Treffen der Jury vor Ort möglich ist, wird darum gebeten, alle Bewerbungen digital einzureichen.
Eine zusätzliche postalische Einsendung ist ebenfalls möglich, falls es sich abzeichnet, dass die Jury vor Ort tagen kann. Es ist auch möglich, Originale, Kataloge und Bücher einzusenden. Diese können bei einem Format größer als A4 nicht zurückgesandt werden, d.h. diese müssen vom Einreichen den selbst abgeholt werden.

 

Termine 

Die Bewerbungsfrist beginnt mit dem 20. September 2021. Der Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 24. November 2021 (Datum des Poststempels).

 

E-Mail: Josephine Steinfurth (Vorsitzende der Jury), preis@caspar-david-friedrichgesellschaft.de
 
Postanschrift: Bewerbung Caspar-David-Friedrich-Preis 2022 Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e.V., Lange Straße 57, 17489 Greifswald
 
 
Der Preis 
Der von der Gesellschaft gestiftete Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Außerdem erhält der/die Preisträger*in die Möglichkeit, seine/ihre Arbeiten im Herbst 2022 in der Caspar-David-Friedrich-Galerie in Greifswald auszustellen. Für die Ausstellung sollten weitere Arbeiten für die vier Ausstellungsräume zur Verfügung gestellt werden können. Von den preisgekrönten Arbeiten wird eine Postkartenserie (2 Motive) erstellt. Die Wettbewerbsteilnehmer*innen werden nach der Jurierung am 15. Januar umgehend benachrichtigt und erhalten ihre eingereichten Dokumente bei Nichtprämierung zurück. 
 
 
Transport /Versicherung 
Der Transport erfolgt auf Kosten des/der Preisträgers*in. Eine Bezuschussung der Transportkosten ist möglich. Während der Ausstellung besteht Versicherungsschutz.
 
 
Jury 
Die Jurymitglieder sind Mitglieder der Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e.V., Hochschulprofessoren der betreffenden Institutionen und ein Vertreter der Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Die Entscheidung der Jury ist verbindlich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Preisübergabe erwerben die Veranstalter das Recht, über die Arbeiten mindestens drei Monate zu Ausstellungszwecken zu verfügen, die prämierten Werke unentgeltlich abzudrucken oder in elektronischen Medien zu veröffentlichen.