Aktuelle Nachrichten

10.4.2018, 12:47 von SP

Spende des Rotary Clubs Greifswald an die CDF-Gesellschaft

(v.l.): Peter Diedrich (Mitglied Rotary Club Greifswald), Barbara Resch (Schatzmeisterin CDF-Gesellschaft), Frank Marckwardt (Präsident Rotary Club Greifswald), Melanie Rocksien-Riad (Mitglied Rotary Club Greifswald), Günter Pust (Club-Meister Rotary Club Greifswald), Dr. Athur König (stellvertretender Vorsitzender CDF-Gesellschaft).

 

Der Präsident des Rotary Clubs Greifswald - Caspar David Friedrich Frank Marckwardt, Club-Meister Günter Pust und die Club-Mitglieder Peter Diedrich und Melanie Rocksien-Riad überreichten dem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Arthur König und der Schatzmeisterin der Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e. V., Barbara Resch, eine Spende in Höhe von 4.000,00 Euro. Die Spendengelder sind Ende 2017 durch den Verkauf des Caspar-David-Friedrich-Adventskalenders, der jährlich vom Rotary Clubs Greifswald - Caspar David Friedrich herausgegeben wird, gesammelt worden. Die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft wird die Spende für die Gestaltung des kunstpädagogischen Kabinetts einsetzen, welches am 5. September 2018 als neuer Teil der ständigen Ausstellung im Caspar-David-Friedrich-Zentrum eröffnet wird.


Im kunstpädagogischen Kabinett soll Caspar David Friedrichs zeichnerische Ausbildung vor allem in Greifswald unter Johann Gottfried Quistorp genauer beleuchtet werden. Hier können Schüler und Interessierte sich über die Bedeutung des Zeichnens im 19. Jahrhundert informieren und zeichnerische Studien an z. B. Gipsmodellen selbst vornehmen. Auch die Funktionsweise von optischen Geräte wie die der Camera Obscura und der Camera Lucida sollen in dem neuen Ausstellungsraum erklärt und ausprobiert werden können.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Mitgliedern des Rotary Clubs Greifswald - Caspar David Friedrich für die Idee und für die Spende und bei allen, die mit dem Erwerb eines Adventskalenders zum Gelingen der Aktion beigetragen haben!

 

8.2.2018, 10:40 von SP

Caspar-David-Friedrich-Preisträgerin 2018

Anne-Mai Sønderborg Keldsen

 

Anne-Mai Sønderborg Keldsen, Studentin an der Königlichen Kunstakademie Kopenhagen, ist die Caspar-David-Friedrich-Preisträgerin 2018. Die Preisvergabe und Eröffnung der Ausstellung „Caspar-David-Friedrich-Preisträgerin 2018: Anne-Mai Sønderborg Keldsen“ finden am 29. September 2018 in der Galerie des Caspar-David-Friedrich-Zentrums statt.

Der Kunstpreis ist mit 2.500 Euro, einer Postkartenserie und einer Ausstellung in der Caspar-David-Friedrich-Galerie dotiert. Um den Caspar-David-Friedrich-Preis 2018 haben sich 21 Studierende aus Greifswald, Kopenhagen und Dresden, den Studienorten Caspar-David-Friedrichs, beworben.

Mit fotografischen Serien, teils in Form von Installationen oder in Buchform mit sehr persönlichen Texten, entwickelt Anne-Mai Sønderborg Keldsen aus der Erinnerung poetische und atmosphärische Landschaftspanoramen, die eine magische Stimmung erzeugen. Mit gegensätzlichen Bildmotiven, deren eine zentrale Affinität zu Caspar David Friedrichs Landschaften inne wohnt, überzeugt sie die Jury: Präzise und überscharfe Landschaftsausschnitte wechseln mit verschwommenen, nebelhaften Motiven, und farbstarke, fast abstrakt wirkende Landschaftsformationen, in denen der Eigenwert der Farbe hervorsticht, kontrastieren mit schwarzweißen Bildkonstruktionen in körniger Optik, die eine bedrückende Ausweglosigkeit aufscheinen lassen.

3.2.2018, 13:12 von SP

200 Jahre Hochzeitsreise - Caspar David Friedrich

v.l.n.r.: Tilo Braune (1. Vorsitzender des Tourismusverbandes Vorpommern e.V.), Susanne Papenfuß (Leiterin CDF-Zentrum), "Caspar David Friedrich", Nicole Spittel (Tourismusverband Vorpommern e.V.), Patrick Dahlemann (parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern), "Caroline Bommer", Marco Scarabis (Pommersches Landesmuseum Greifswald), Susanne Burmester (Galerie CIRCUS EINS Putbus), Gesine Häfner (Nationalpark-Zentrum Königsstuhl)

 

Am 19.02.2018 fand die Pressekonferenz zum diesjährigen Jubiläum "200 Jahre Hochzeitsreise - Caspar David Friedrich" im Caspar-David-Friedrich-Zentrum statt.

 

Im Jahr 1818 heiratete der bedeutendste Landschaftsmaler der Romantik, Caspar David Friedrich die Dresdener Bürgerstochter Caroline Bommer. Im Sommer desselben Jahres reisten sie nach Greifswald, wo Friedrich Caroline seiner Familie vorstellte. Auf dieser Hochzeitsreise, welche weiter nach Rügen führte, entstanden viele Zeichnungen und Ideen zu Friedrichs berühmtesten Bildern, wie zum Beispiel "Kreidefelsen auf Rügen" und "Auf dem Segler".

Zu diesem Jubiläum wird es wird es vom Netzwerk "natürlich romantisch" unter der Leitung des Tourismusverbandes Vorpommern e.V. zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen zwischen Greifswald und Rügen geben.

 

Ein Highlight wird dabei die dreiteilige Ausstellung des japanischen Foto-Künstlers Hiroyuki Masuyama bilden. Im Pommerschen Landesmuseum Greifswald, in der Galerie CIRCUS EINS in Putbus und im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl auf Rügen werden seine Arbeiten zu Caspar David Friedrich mit den Schwerpunkten Rügen und Hochzeitsreise ausgestellt. Ab dem 13. Juni, genau 200 Jahre nach dem Beginn von Friedrichs Hochzeitsreise, wird im Pommerschen Landesmuseum das Aquarell "Greifswalder Markt" im Original und eine fotografische Interpretation des Werks von Masuyama zu sehen sein. Wenige Tage später, am 16. Juni, wird mit 20 Arbeiten der größte Teil der Ausstellung in der Galerie CIRCUS EINS Putbus eröffnet. Hier wird es zum ersten Mal Masuyamas Arbeiten zu Gemälden wie "Mondaufgang am Meer" und "Auf dem Segler" zu sehen geben. Am selben Tag präsentiert das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl die Fotocollage "Kreidefelsen auf Rügen".

 

Im Caspar-David-Friedrich-Zentrum wird es anlässlich des Jubiläums zahlreiche Vorträge, Führungen, Lesungen und Exkursionen rund um Friedrichs Hochzeitsreise geben. Die erste Veranstaltung im Caspar-David-Friedrich-Zentrum wird am Sonntag, dem 13. Mai, dem Internationalen Museumstag, stattfinden, zum Thema "Hochzeitsbräuche zu Friedrichs Zeiten". Weiter geht es gleich wenige Tage später, am Sonntag, den 19. Mai um 14 Uhr mit einer Führung entlang des Caspar-David-Friedrich-Bildweges, bei welcher die Greifswalder Stationen der Hochzeitsreise und die Veränderungen in seinen Werken um diese Zeit gezeigt werden.

 

Weitere Informationen zum Jubiläum können Sie auf der Seite des Tourismusverbandes Vorpommern e.V. finden: hier

24.5.2017, 18:00 von SP

Spende des „Rotary Club Greifswald – Caspar David Friedrich“

 

Mitglieder des Rotary Clubs Greifswald – Caspar David Friedrich überreichten der Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft, vertreten durch die Vorsitzende Hannelore Kohl und weitere Mitglieder des Vorstandes, symbolisch den Scheck über eine Spende aus der Adventskalenderaktion 2016. Der Betrag von 4.000,00 Euro soll für die öffentlichkeitswirksame Präsentation der CDF-Gesellschaft und des CDF-Zentrums verwendet werden.

Jürgen Teichmann, Präsident des Rotary Clubs, nahm unter Beisein weiterer Club-Mitglieder, die erst im März 2017 neu veröffentlichte Broschüre zum Stammbaum der Familie Friedrich als Dankeschön entgegen. Die Publikation der Daten aus dem fünf Jahre andauernden Forschungsprojekt der CDF-Gesellschaft wurde erst möglich durch die Spende des Rotary Clubs aus der Adventskalenderaktion 2015.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Mitgliedern des Greifswalder Rotary Clubs - Caspar David Friedrich für die Idee und für die Spende und bei allen, die mit dem Erwerb eines Adventskalenders zum Gelingen der Aktion beigetragen haben!

 

Bild: CDF-Gesellschaft: Hannelore Kohl (Vorsitzende), Barbara Christ, Prof. Dagmar Lißke (Mitglieder des Vorstandes); Rotary Club Greifswald - Caspar David Friedrich: Günter Pust, Peter Diedrich (Club-Mitglieder) und Jürgen Teichmann (Präsident) (v.l.)