Aktuelle Nachrichten

25.5.2016, 19:40 von TM

Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV besucht Caspar-David-Friedrich-Zentrum

(von links nach rechts) Mathias Brodkorb, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV, Barbara Resch, CDF-Gesellschaft, Dr. Kristina Süße, Abt. Kultur im Ministierium, Dr. Michael Körner, Landeskulturrates MV, Hannelore Kohl, CDF-Gesellschaft

Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV Mathias Brodkorb besuchte am 20. Mai 2016 im Rahmen seiner dritten Kulturtour auch das Caspar-David-Friedrich-Zentrum. Mitglieder des Vorstandes der CDF-Gesellschaft führten ihn durch das Haus und gaben Einblicke in das Leben und Wirken des Malers in seiner Heimatstadt Greifswald. Auch über die vielfältigen weiteren Tätigkeiten der CDF-Gesellschaft wurde im anschließenden Gespräch mit Herrn Brodkorb, Frau Dr. Süße und Herrn Dr. Körner berichtet.

 

22.3.2016, 13:50 von TM

Rotary Club Greifswald - Caspar David Friedrich überreicht Spende für Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft

tl_files/images_news/Rotary2016-1.jpg

 

Der Präsident des Rotary Clubs Greifswald - Caspar David Friedrich Prof. Dr. Roland Rosenstock und Schatzmeister Jürgen Teichmann überreichten den Vorstandsmitgliedern der CDF-Gesellschaft Hannelore Kohl, Barbara Resch und Susanne Papenfuß symbolisch den Scheck über eine Spende aus der Adventskalenderaktion 2015. Der hohe Betrag von 3.000,00 Euro soll für die Neugestaltung der Außenpräsentation des CDF-Zentrums verwendet werden, um das Museum als solches noch besser für Besucher erkennbar zu machen.

Auch im vierten Jahr hatten die Rotarier das Motiv von Caspar David Friedrichs "Greifswalder Markt" für ihren Adventskalender gewählt, der in nummerierter begrenzter Auflage für 5,00 Euro verkauft wurde. Hinter den Datumstürchen verbargen sich viele Gutscheine und Gewinne. Jeder Kalender wurde mit einer Nummer versehen und hatte somit die Chance einmal zu gewinnen, wenn die eigene Kalendernummer am fraglichen Tag gezogen wurde.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Mitgliedern des Greifswalder Rotary Clubs - Caspar David Friedrich für die Idee und für die Spende und bei allen, die mit dem Erwerb eines Adventskalenders zum Gelingen der Aktion beigetragen haben!

 

 

Bild: Prof. Dr. Roland Rosenstock (Präsident des Rotary Clubs) Hannelore Kohl (Vorstandsvorsitzende der CDF-Gesellschaft), Susanne Papenfuß (Leiterin des CDF-Zentrums), Barbara Resch (Schatzmeisterin der CDF-Gesellschaft) und Jürgen Teichmann (Schatzmeister des Rotary Clubs) (v.l.)

17.2.2016, 11:00 von TM

Friedrich-Preisträger 2016

Oliver Petschauer

Quelle: Oliver Petschauer

Oliver Petschauer, Student des Caspar-David-Friedrich-Instituts Greifswald, ist der Caspar-David-Friedrich-Preisträger 2016. Die Preisvergabe und Ausstellungseröffnung finden am 2. Juli 2016 in der Galerie des Caspar-David-Friedrich-Zentrums statt. 

Der Kunstpreis ist mit 2000 Euro dotiert, eine Postkartenserie mit Motiven seiner Arbeiten wird aufgelegt und der Preisträger erhält eine Ausstellung in der Caspar-David-Friedrich-Galerie. Um den Caspar-David-Friedrich-Preis 2016 haben sich 46 Studenten aus Greifswald, Kopenhagen und Dresden, den Studienorten Caspar-David-Friedrichs, beworben.

Der Jury gehörten an:

 

Prof. Thomas Locher (Königliche Kunstakademie Kopenhagen)

Prof. Wilhelm Mundt (Hochschule für Bildende Künste Dresden)

Prof. Christian Frosch (Caspar-David-Friedrich-Institut Greifswald)

Dr. Birte Frenssen (Pommersches Landesmuseum Greifswald)

Dr. Merete Cobarg (Kunstsammlung Neubrandenburg)

Prof. Dagmar Lißke (CDF-Gesellschaft)

Anett Hauswald (Kulturamt Greifswald)

Hubert Schwarz (Galerie Schwarz; Greifswald)

Marie-Kathrin Grüger (CDF-Gesellschaft; Organisation und Leitung CDF-Preis 2016; Studienrätin Kunst und Geschichte)

Aus beruflichen Gründen konnte Prof. Thomas Locher nicht teilnehmen

 

Oliver Petschauer konnte die Jury mit seinen Fotografien und Fotoobjekten überzeugen. In einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem modernen Verständnis von urbaner Natur und deren Darstellungen zeigt er eine veränderte Sicht, in welcher sich das Bekannte als unbekannt entpuppt und eine Entfremdung des Menschen von der Natur beleuchtet wird. In seinen Arbeiten hinterfragt er ironisch die moderne, überwiegend vom Stadtleben und von Wissenschaft geprägte Interpretation der romantischen Idee der Rückkehr zu Natur.

4.2.2016, 13:00 von SP

Der Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV besucht das Caspar-David-Friedrich-Zentrum

Christian Pegel zu Besuch

Christian Pegel und Hannelore Kohl (Vorsitzende der CDF-Gesellschaft) im Familienkabinett des Caspar-David-Friedrich-Zentrums

Am 3. Februar 2016 besuchte Christian Pegel, der Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV, das Caspar-David-Friedrich-Zentrum. Die Vorsitzende der Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft, Hannelore Kohl, und weitere Vorstandsmitglieder stellten ihm in einer Führung das erweiterte Haus, zukünftige Projekte und die aktuelle Ausstellung „Resonanz & Refugium: Romantik in der Grafik der DDR“ in der Galerie vor.

 

Christian Pegel studierte ab 1995 Rechtswissenschaften an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Zudem engagierte er sich unter anderem seit 2009 in der Greifswalder Bürgerschaft, wo er auch Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Universität und Kultur war.