Aktuelle Nachrichten

17.2.2016, 11:00 von TM

Friedrich-Preisträger 2016

Oliver Petschauer

Quelle: Oliver Petschauer

Oliver Petschauer, Student des Caspar-David-Friedrich-Instituts Greifswald, ist der Caspar-David-Friedrich-Preisträger 2016. Die Preisvergabe und Ausstellungseröffnung finden am 2. Juli 2016 in der Galerie des Caspar-David-Friedrich-Zentrums statt. 

Der Kunstpreis ist mit 2000 Euro dotiert, eine Postkartenserie mit Motiven seiner Arbeiten wird aufgelegt und der Preisträger erhält eine Ausstellung in der Caspar-David-Friedrich-Galerie. Um den Caspar-David-Friedrich-Preis 2016 haben sich 46 Studenten aus Greifswald, Kopenhagen und Dresden, den Studienorten Caspar-David-Friedrichs, beworben.

Der Jury gehörten an:

 

Prof. Thomas Locher (Königliche Kunstakademie Kopenhagen)

Prof. Wilhelm Mundt (Hochschule für Bildende Künste Dresden)

Prof. Christian Frosch (Caspar-David-Friedrich-Institut Greifswald)

Dr. Birte Frenssen (Pommersches Landesmuseum Greifswald)

Dr. Merete Cobarg (Kunstsammlung Neubrandenburg)

Prof. Dagmar Lißke (CDF-Gesellschaft)

Anett Hauswald (Kulturamt Greifswald)

Hubert Schwarz (Galerie Schwarz; Greifswald)

Marie-Kathrin Grüger (CDF-Gesellschaft; Organisation und Leitung CDF-Preis 2016; Studienrätin Kunst und Geschichte)

Aus beruflichen Gründen konnte Prof. Thomas Locher nicht teilnehmen

 

Oliver Petschauer konnte die Jury mit seinen Fotografien und Fotoobjekten überzeugen. In einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem modernen Verständnis von urbaner Natur und deren Darstellungen zeigt er eine veränderte Sicht, in welcher sich das Bekannte als unbekannt entpuppt und eine Entfremdung des Menschen von der Natur beleuchtet wird. In seinen Arbeiten hinterfragt er ironisch die moderne, überwiegend vom Stadtleben und von Wissenschaft geprägte Interpretation der romantischen Idee der Rückkehr zu Natur.

4.2.2016, 13:00 von SP

Der Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV besucht das Caspar-David-Friedrich-Zentrum

Christian Pegel zu Besuch

Christian Pegel und Hannelore Kohl (Vorsitzende der CDF-Gesellschaft) im Familienkabinett des Caspar-David-Friedrich-Zentrums

Am 3. Februar 2016 besuchte Christian Pegel, der Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV, das Caspar-David-Friedrich-Zentrum. Die Vorsitzende der Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft, Hannelore Kohl, und weitere Vorstandsmitglieder stellten ihm in einer Führung das erweiterte Haus, zukünftige Projekte und die aktuelle Ausstellung „Resonanz & Refugium: Romantik in der Grafik der DDR“ in der Galerie vor.

 

Christian Pegel studierte ab 1995 Rechtswissenschaften an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Zudem engagierte er sich unter anderem seit 2009 in der Greifswalder Bürgerschaft, wo er auch Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Universität und Kultur war.

2.12.2015, 13:00 von SP

„Kinder entdecken Caspar David Friedrich in Greifswald“

Ein Buchprojekt

Seit September sind jede Woche Mittwoch Schülerinnen und Schülern der Caspar-David-Friedrich-Schule zu Besuch im Caspar-David-Friedrich-Zentrum. Die etwa vierzehn Kinder entwickeln in einem Projekt unter dem Namen „Kinder entdecken Caspar David Friedrich in Greifswald“ ein Buch von Kindern für Kinder über den bedeutenden Sohn der Stadt Greifswald. Dieses Buch kann für die Arbeit in Schulen oder Museen genutzt werden. Träger des Projekts ist die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e.V. unter Zusammenarbeit mit Kerstin Gieseking, einer Gymnasiallehrerin aus Güstow, welche bereits mehrere solcher Konzepte ausgearbeitet und umgesetzt hat.


Das Projekt ist erfolgreich gestartet und die Schülerinnen und Schüler haben bereits begonnen erste Zeichnungen und Texte zu kreieren. Alle sind mit großer Begeisterung dabei und freuen sich, dass sie selbst aktiv werden können und in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld Neues erforschen.

 

Während der bisherigen Projektstunden haben die Schülerinnen und Schüler schon viel geschafft und auch erlebt. Regelmäßig zeichnen und forschen sie im Caspar-David-Friedrich-Zentrum. Am 30. September besuchten die Kinder den Dom St. Nikolai, wo sie unter anderem einen Blick in das Taufregister auf den Taufbucheintrag von Caspar David Friedrich warfen.

Darüber hinaus wurden Zeichnungen an Bildwegpunkten von Caspar David Friedrich entwickelt, wie beispielsweise am 14. Oktober am Greifswalder Museumshafen. Eine Woche später unternahmen die Schülerinnen und Schüler einen Ausflug ins Pommersche Landesmuseum, wo einige Originale des berühmten Malers aushängen. So bekamen sie ein besseres Gefühl für die Kunstwerke und versuchten sich auch selbst daran, einige der Gemälde in ihrem eigenen Stil wiederzugeben.

Die Anzahl der Bilder für das Buch steigt immer weiter. Liebevoll und aufwendig gestaltete kleine Kunstwerke werden jede Woche angefertigt. Ebenso lernen die jungen Forscher immer mehr über Friedrich, sein Leben, Wirken und seine Werke.


Im Mai nächsten Jahres soll das Buch dann fertig sein und zwei Monate später präsentiert werden.

 

Besuch im Dom St. Nikolai

30. September - Besuch im Dom St. Nikolai

 

Nachzeichnung eines Selbstporträts Caspar David Friedrichs

07. Oktober - Projekttag im CDFZ
Nachzeichnung eines Selbstporträts Caspar David Friedrichs

 

Einige Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projekts

Einige Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projekts

 

Projekttag im CDFZ

18. Oktober - Projekttag im CDFZ

 

Zeichnen vor Originalen im Pommerschen Landesmuseum

21. Oktober - Zeichnen vor Originalen im Pommerschen Landesmuseum

 

Zeichnen am Greifswalder Museumshafen

14. Oktober - Zeichnen am Greifswalder Museumshafen